Bei welchen Krankheiten empfiehlt sich eine homöopathische Behandlung?

Eine klassische homöopathische Behandlung ist sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen empfehlenswert.

Grundsätzlich sind alle nicht mechanisch bedingten Krankheitsbilder einer homöopathischen Behandlung zugänglich. Das heißt, dass operativ zu behandelnde Leiden, schwere Infektionen, sowie lebensbedrohliche Situationen (Herzinfarkt, Gehirnblutung) primär nicht homöopathisch zu behandeln sind. Allerdings lohnt sich in vielen Fällen eine begleitende homöopathische Behandlung. Der Erfolg ist nicht so sehr von einem bestimmten Krankheitsbild und der damit verbundenen Diagnose, sondern vielmehr von der Disposition des Patienten, von Hindernissen der Heilung, von der Dauer der Erkrankung und der Reaktionsfähigkeit des Patienten abhängig. Homöopathische Arzneimittel wirken besonders bei akuten Erkrankungen schnell, sanft, sicher, ohne gravierende Nebenwirkungen und auch dauerhaft. Bei schweren chronischen Erkrankungen ist meist eine längere Behandlung nötig.

Besonders bewährt hat sich Homöopathie bei

» Weiterlesen: Was sind homöopatische Arzneimittel?

» Weiterlesen: Was kostet eine homöopathische Behandlung?