Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist eine medizinische Methode, deren Ziel die Ausheilung von Krankheiten ist. Ausgehend von den Lehren des Hippokrates, entwickelte der Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) vor über 200 Jahren die Homöopathie, wie wir sie noch heute kennen. Er entdeckte und entwickelte das Heilverfahren nach dem Ähnlichkeitsgesetz: Similia similibus curentur - Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Dieses Ähnlichkeitsgesetz besagt, dass eine Substanz, die bei einem Gesunden bestimmte Krankheitssymptome hervorrufen kann, einen Kranken, der sehr ähnliche Symptome zeigt, heilen kann. So ruft z.B. Kaffee, wie wir alle wissen, bei den meisten Menschen Wachheit, Munterkeit, Erregung, bis hin zum Herzklopfen, Schlaflosigkeit usw. hervor. Leidet nun ein Kranker unter Erregung, Herzklopfen, Schlaflosigkeit durch Munterkeit, ohne selbst Kaffee getrunken zu haben, dann wird das homöopathische Mittel "Coffea cruda", wenn es auch noch weitere Symptome des Kranken abdeckt, dessen Krankheitssymptome heilen.

Samuel Hahnemann"Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachteiligsten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen."
(Samuel Hahnemann: §2 Organon der Heilkunst)

Bei einem gesunden Menschen ist die Lebenskraft so stark, dass sie schädigende Einflüsse, die von Innen oder Außen an Körper und Gemüt herangetragen werden, von selbst wieder ausgleichen kann. Ist die Lebenskraft aber geschwächt oder gestört - durch ererbte Erkrankungen, Umwelteinflüsse, negative Gewohnheiten, Stress, klimatische Einflüsse, psychische und soziale Belastungen usw. - so benötigt der Patient zusätzliche Hilfe. Die Homöopathik sagt: Die Krankheit sitzt in der Lebenskraft, im Steuerungszentrum. Nur weil dort etwas falsch läuft, weil im Steuerungszentrum Disharmonie herrscht, wird als Folge davon der Organismus krank. In diesem Zentrum setzt die homöopathische Behandlung an: Sie bringt sanft und ohne Nebenwirkungen die Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht. So kann die Heilung von Geist und Körper erfolgen.

Seit Hahnemann bis heute diskutieren und dokumentieren Homöopathen aus aller Welt in Büchern und Fachzeitschriften ihre Fälle und deren Heilungen. Auf diese Weise wurden und werden die Kenntnisse über die Wirkungsweise der homöopathischen Heilmethode und die Wirkungsweise der homöopathischen Arzneien immer wieder bestätigt und bilden so einen sicheren Fundus für den klassisch arbeitenden Homöopathen.

» Weiterlesen: Bei welchen Krankheiten empfiehlt sich eine homöopathische Behandlung?